Fasziengym 

Fit und geschmeidig bis ins Alter

DSCN3050 WEB

Fasziengewebe ist ein dichtes weiterverzweigtes und vielschichtiges Netzsystem und durchzieht und umhüllt unseren gesamten Körper, liegt schützend um jeden einzelnen Muskel, jedes Organ, jeden Knochen und jede einzelne Zelle. Alltagssprachlich sagen wir dazu Bindegewebe. Dieses Fasziennetzwerk, die den Körper durchdringt und zusammenhält, ist ein propriozeptives Sinnesorgan sowie ein Leitbahn- und Kommunikationssystem für zahlreiche Stoffwechsel- und Regulationsprozesse.

Zielsetzung


Dauerhafter Stress, Fehlhaltungen, Bewegungsmangel oder zu starke und ungünstige körperliche Belastungen führen zur Verhärtung und Verfilzung von Faszienzügen.

Das Resultat: Die betroffene Muskulatur verliert an Flexibilität und Bewegungsfähigkeit, wir werden steifer und unbeweglicher, es kommt zu Nervenquetschungen im verklebten Gewebebereich und es drohen langfristig Verspannungen, Schmerzen oder auch chronischen Rückenbeschwerden. Es steigt die Verletzungsgefahr und Entzündungsstoffe werden ausgeschüttet.

Damit unser Körper optimal funktioniert, benötigen wir daher neben Ausdauer, Beweglichkeit und Muskelkraft zudem auch ein elastisches Bindegewebe. Faszien sind beeinflussbar, trainierbar und mit den richtigen Methoden und gezieltem Training können wir unser fasziales Bindegewebe wieder stark und fit machen.

Mit einem Faszien-Warm-up kann die Geschmeidigkeit und Elastizität unserer Faszien aktiv beeinflusst werden. Es löst verklebtes oder verhärtetes Bindegewebe, lindert und beseitigt z.B. Rücken- und Knieschmerzen, baut Schädigungen langfristig vor, ermöglicht uns mehr Mobilität und Elastizität - und das durch eine ganze Reihe an unterschiedlichen Maßnahmen für jedes Alter!

„Wenn man mit den Faszien arbeitet, behandelt man die Zweigstellen des Gehirns (…)
Warum sollte man also die Faszien nicht ebenso mit Respekt behandeln wie das Gehirn selbst?“

 

(Andrew Taylor Still (1828-1917), USA, Begründer der Osteopathie) 

 

Folgende Methoden kommen zu Einsatz, um das Fasziensystem positiv zu beeinflussen:

  • Stretching-Übungen   
    • -> Dehnung der der myofascialen Strukturen
  • Rolling                      
    • -> Ausrollen des Fasziengewebes
  • Akkupunkt                
    • -> erforschen des Fasciengewebes nach Störfelder mit anschließendes Akkupressur
  • Dynamic                     
    • -> Schwungübungen mit Armen, Beinen und Rumpf
  • Sensitiv
    • -> gezielte erspüren verschiedener Körperregionen und  Faszienbereichen (z.B. Atemtechniken, Feldenkrais, PMR, Lagerung, Gleichgewichtsübungen …)
  • Bewegungsfluss
    • ->durch geschmeidige, räkelartige Bewegungen in einen Bewegungsfluss zu kommen
  • Aerobic
    • -> komplexe Bewegungsmuster und das Zusammenspiel ganzer Muskelketten unter cardiopulmonaler Ausdauer nach Musik mit dem Fokus auf großen gegensinnigen Bewegungsabläufen

 

Wirkungsweisen

  • Spürbar mehr Lebensqualität
  • Steigerung der Leistungsfähigkeit
  • Beschleunigung von Heilungsprozessen
  • Schmerzreduktion
  • Aktive Verletzungsprävention
  • Tonusregulation
  • Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit, Koordinationsfähigkeit, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer
  • Verbesserung der Durchblutung
  • Verbesserung des Stoffwechsels
  • Bessere Flüssigkeitsversorgung
  • Verbesserung der Beweglichkeit und Verschieblichkeit des Gewebes

Individuelle Terminvergabe

Vorraussetzung: keine

Copyright @ 2013-2018 ImPuls-Gesundheitsförderung-Anja Klimpel. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung