Konzentrative Entspannung 

Stressprophylaxe - Entspannung - Gesundheitsförderung – Aktivierung der Selbstheilungskräfte

DSCN9080 WEB

Die Konzentrative Entspannung ist eine Methode, die Ihnen helfen kann, körperliche Verspannungen zu erspüren und diese zur Entspannung hin zu beeinflussen. Sehr oft sind Verspannungen der Muskulatur oder der inneren Organe nicht ständig zu spüren. Da sie sich allmählich entwickelt haben, sind sie ein Teil Ihres Körperempfindens geworden, und erst die Folgeerscheinungen dieser Verspannungen werden wieder als störend und belastend empfunden. Nach dem Erlernen der Konzentrativen Entspannung werden Sie in der Lage sein, während des Tages Ihre Gedanken für eine kurze Zeit in den Körper hineinwandern zu Iassen und sich durch das gedankliche Hinwenden Spannungen bzw. Verspannungen in diesem Moment überall dort zu Iösen, wo Sie diese im Körper spüren.

Die Übungsstunden werden Sie gemeinsam mit anderen Teilnehmern in einer Gruppe durchgeführt. Jeder von Ihnen kann seinen Körper nur auf seine, ihm eigene Weise spüren. Somit gibt es für die Körperwahrnehmungen kein "falsch" oder "richtig", sondern für jeden ist das richtig, was er von seinem Körper erlebt und wie er ihn erlebt. Indem Sie der Übungsleiterin und den anderen Gruppenmitgliedern Ihr Körpererleben mitteilen, wird es Ihnen möglich, die eigenen Wahrnehmungen mit denen der anderen zu vergleichen. Der einzelne nimmt dadurch oft erst etwas wahr, was er vorher nicht beachtet hat. 

 

Zielsetzung


Das Ziel ist nun, Ihnen einen Weg zu zeigen, wie Sie sich selbst ganz bewusst körperIich und damit auch psychisch entspannen können. Es werden Ihnen während der Übungsstunden Übungsprinzipien vermittelt, die es Ihnen ermöglichen, Ihren Körper in seinem momentanen Zustand wahrzunehmen. Dies wiederum ist die Voraussetzung dafür, dass Sie den Spannungszustand Ihres Körpers aktiv zur Entspannung hin beeinflussen können. Die psychophysische Entspannung äußert sich in dem Gefühl ausgeruht zu sein, neue Kraft und Leistungsfähigkeit erlangt zu haben und auch Frische und Gelöstheit nach dem Üben zu spüren.

Inhalte

 

3 Phasen des Lernens

 

1. Phase

  • Erspüren des Körpers in ruhender Rückenlage (mit dem Ziel des ausgestreckten Liegens ohne Unterlagerung)
  • Liegen mit geschlossenen Augen,
  • Sprechen mit geschlossenen Augen,
  • Erspüren der Auflageflächen und der Abstände zur Unterlage

2. Phase

  • Üben differenzierter Entspannungsfähigkeit in Bezug auf unterschiedliche Spannungsgrade einzelner Muskelgruppen
  • Einbeziehen von kleinen Gelenkbewegungen
  • Gefühl für die Bewegung gegen die Schwerkraft erfahren
  • Erleben der Dehnung und der reflektorischen Schmerzschonhaltung
  • Erleben der aktiven Beeinflussungsmöglichkeiten der Dehnung
  • Dehn- und Stablagerung

3. Phase

  • Anwendung der Übungssätze in der „Ich-Form“,
  • Übertragung der KoE in den persönlichen Alltag

 

Copyright @ 2013-2018 ImPuls-Gesundheitsförderung-Anja Klimpel. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung